Globale Suche

Momentanen Aufenthaltsort festlegen
Beitreten
Abmelden
user image
Mein Profil
Abmelden

A Day in Paris

von: Cityseeker
Collection bearbeiten
PDF runterladen
502


Louvre

Sechs Jahrhunderte lang war dieses Museum Zuhause französischer Könige und Kaiser. 1190 wurde es unter der Herrschaft von König Philippe Auguste errichtet, um Schutz vor Invasoren zu geben. Während des 14. Jahrhunderts wurde der Palast durch Charles V. erweitert und wurde zur sporadischen Residenz ernannt. Die grössten Neuerungen wurden unter König Francois I. vorgenommen. Der mittelalterliche Grosse Tour (Grosse Turm) wurde zerstört und durch einen Palast ersetzt, ein Meisterwerk der Renaissance. 1594 liess Henri IV eine Passage zwischen Tuileries und Louvre bauen, die immer noch unter dem Namen Grosse Galerie bekannt ist. Unter Louis XIII und Louis XIV wurden das Cour Carrée hinzugefügt, Symbol klassischer Architektur. Nachdem Louis XIV nach Versailles zog, wurden die Neuerungen vorerst eingestellt. Die letzte Neuerung war die Glaspyramide die von Leoh Ming Pei unter Präsident Mitterand entworfen wurde, der Haupteingang des heutigen Museums. Auf 69000 qm befinden sich heute 35000 Ausstellungsstücke, die man in einem Tag gar nicht alle besichtigen kann. Das Museum besteht aus acht Abteilungen: neben Da Vincis Mona Lisa ist auch Veroneses Hochzeit von Kanaa ausgestellt. Ausserdem sind Bilder der italienischen Renaissance sehr prominent, ebenso Meisterwerke von Rubens, Van Eyck oder Vermeer. Tipp: Am besten man bucht sein Ticket online, um lange Warteschlangen zu vermeiden. Nachts sollte man vorbeikommen, um die beleuchtete Pyramide zu bewundern.

Paris, Frankreich
Zur Collection hinzufügen
Musée d'Orsay

Fast 2,5 Millionen Besucher kommen jedes Jahr ins Musée d'Orsay, um die weltweit grösste Sammlung impressionistischer Kunstwerke zu besichtigen. Das Gebäude selbst, Gare d'Orsay, wurde für die Weltausstellung 1900 erbaut. Während des Zweiten Weltkrieges wurden hier freigelassene Soldaten empfangen. Als der Bahnhof nicht mehr genutzt wurde und das angrenzende Hotel 1973 schloss, sah man den Verfall des Gebäudes schon vor Augen. Es wurde jedoch entschieden, eine Kunstsammlung mit Werken aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts dort unterzubringen. 1986 wurde das Museum durch Francois Mitterand eingeweiht. Das Erdgeschoss, 138 Meter lang udn 32 Meter breit, erinnert an die Geschichte des Gebäudes. Unter den ausgestellten Meisterwerken befinden sich u.a. Enterrement à Ornans von Gustave Courbet und Glaneuses von Jean-François Millet. Im fünften Stockwerk befindet sich die Austellung der Impressionisten, dekorative Kunst (Art Nouveau etc.) befindet sich ein Stockwerk weiter unten. Das wunderschöne Hotel Le BelleChasse befindet sich in unmittelbarer Nähe des Museums.

Paris, Frankreich
Zur Collection hinzufügen
Musée de l'Orangerie

Take a trip to the beautiful gardens of Tuileries, where the Orangerie Museum is located. The museum stocks a host of famous and fabulous artists such as Cezanne, Matisse, Picasso and Henri Rousseau. All the artwork in the museum was handed over by Jean Walter and Paul Guillaume, two art fanatics who have ensured that all these works are exhibited together. There is a surprise in the basement: the Oval Room, which houses some of Monet's Water-Lily paintings on permanent display. Another surprise awaiting you is the La Galerie Nationale du Jeu de Paume, which is a twin tower of the Orangerie.

Paris, Frankreich
Zur Collection hinzufügen
Katakomben von Paris

Im Jahre 1810 wurden die Steinbrüche von Montrouge zu Katakomben. In dieser 20 Meter tief unter der Hauptstadt gelegenen Welt sind die sterblichen Überreste von sechs Millionen Bürgern von Paris zu sehen, die aus Platzmangel auf den Friedhöfen hier deponiert wurden. Die Knochenhaufen sind mit Texttafeln kommentiert und dienen der regelrechten Darstellung des Todes, sie verlangen Respekt ab, beleuchten manche geschichtliche Epoche der Stadt Paris und regen den Besucher zum Nachdenken an. Im Zweiten Weltkrieg diente dieses Netz von Gängen auf Grund seiner Größe und der diskreten Eingänge auch als Versteck für die Résistance (Widerstandsbewegung). Preise: Erwachsene EUR 7.

Paris, Frankreich
Zur Collection hinzufügen
Eiffelturm

Der Eiffelturm wurde von Gustav Eiffel anlässlich der Internationalen Ausstellung von 1889 entworfen. Mit seinen 300 Metern war er zu dieser Zeit das höchste Bauwerk der Welt. Die Reaktion der Öffentlichkeit war alles andere als einstimmig: Die Mehrheit der Leute fanden ihn hässlich und wünschten sich seinen Abriss. Doch in Anbetracht seines Erfolges bei der Weltausstellung wurde entschieden, ihn stehen zu lassen. Heute misst er einschließlich Antenne 312 Meter; er ist zum Symbol von Paris geworden und zu eins der meist besuchten Bauwerken der Welt. Bis zur 1. und 2. Etage des Turms können Sie den Treppenaufstieg benutzen oder einen der drei Aufzüge, die Sie auf die Spitze befördern. Auf 280 Metern Höhe haben Sie einen atemberaubenden Ausblick auf Paris!

Paris, Frankreich
Zur Collection hinzufügen
Triumphbogen

Der Triumphbogen ist ein Ort der Erinnerungen, Geschichte sowie Events und Paraden. Das Monument befindet sich auf direkter Linie zwischen Louvre und the Grande Arche de la Défense. Hier wird Vergangenheit mit Gegenwart verknüpft, schöne Ausblicke gibt es obendrein. Ein wahrlich eindrucksvolles Monument mit 50 Metern Höhe und 45 Metern Breite. Paris wäre nicht Paris ohne den Triumphbogen!

Paris, Frankreich
Zur Collection hinzufügen
Parc de la Villette

Dieses riesige Gelände (über drei Kilometer) wurde zur Freizeit und Erholung für Kinder und Eltern geschaffen. An schönen Sonntagen füllt sich der Park mit seinen kleinen Wäldchen, seinem Kanal inmitten der Rasenflächen, seinen Spielplätzen, Kletterwänden und Inliner-Bahnen mit Menschen. Der ganze Park ist mit viel Fantasie angelegt, es gibt zum Beispiel einen Drachengarten, einen Akrobatikgarten, einen Dünengarten und einen Nebelgarten... Im Bambusgarten hören die Kinder gerne das Geräusch des Windes in den Ästen und fühlen sich wie im tiefsten Dschungel. Gegenüber dem Haus der Wissenschaft und Industrie liegt die Géode, die dem Park mit ihren zahlreichen Facettenspiegeln eine unendliche Dimension gibt.

Eintritt: frei

Paris, Frankreich
Zur Collection hinzufügen
Cité des Sciences et de l'industrie

Parc de la Vilette ist Zuhause des Museums, das bestens für die Géode Kuppel bekannt ist, mit einer eindrucksvollen 180-Grad Kinoleinwand. Natürliche wie wissenschaftliche Phänomene werden mit Hilfe von Ausstellungsgegenständen kindgerecht erklärt. Kinder ab 3 Jahren können ein echtes U-Boot besichtigen, die Argonaute. Sonderausstellungen finden im Espace Explora statt.

Paris, Frankreich
Zur Collection hinzufügen
0 91 1502-a-day-in-paris
1 of
1 0
Kommentar hinterlassen :
300 Verbleibende Anschläge

Eingeben
Ähnliche Collections
Exploring Bethesda, MD
24 Vorgemerkt

Exploring Bethesda, MD

Erstellt von : Cityseeker
Collection im Profil speichern
Exploring Bethesda, MD (Marriott)
9 Vorgemerkt

Exploring Bethesda, MD (Marriott)

Erstellt von : Cityseeker
Collection im Profil speichern
Exploring Washington DC
35 Vorgemerkt

Exploring Washington DC

Erstellt von : Cityseeker
Collection im Profil speichern
17 Breathtaking Natural Wonders Around the World
17 Vorgemerkt
Collection im Profil speichern
17 1 0 5
502