Globale Suche

Momentanen Aufenthaltsort festlegen
Beitreten
Abmelden
user image
Mein Profil
Abmelden
While we do our best to ensure the accuracy of our listings, some venues may be currently temporarily closed without notice. Please confirm status on the venue website before making any plans.

A Day in Montreal

von: Cityseeker
Collection bearbeiten
PDF runterladen
574


Bonsecours Market

Dieses neoklassische Gebäude im kulturellen und touristischen Herzen von Old Montreal stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Darin befanden sich schon einmal das Rathaus, ein Empfangszentrum und verschiedene öffentliche Märkte. Nachdem 1849 das Parlamentsgebäude zerstört wurde, wurde es der Sitz der Vereinten kanadischen Regierung.

Heute wird das bereits zweimal renovierte Gebäude mit der Silberkuppel als Ausstellungshalle genutzt und empfängt somit Hunderttausende Besucher jedes Jahr. Nur wenige Minuten vom Place Jacques-Cartier entfernt, wimmelt es auf dem Markt von Cafes, Boutiquen, Souvenirläden und Galerien für die Schöne Kunst. Man kann alles finden, von Karten bis zu Modeaccesoires und Indianerkunst.

Montreal, QC, Kanada
Zur Collection hinzufügen
La Basilica Notre-Dame de Montréal

Seit der Errichtung der neo-gotischen Basilika zwischen 1824 und 1829 sind die beiden Türme von Notre-Dame ein Wahrzeichen in Old Montreal. Auch heute ist die Kirche noch immer ein zentraler Punkt, wo Touristen aus Bussen aussteigen und Kutschfahrer auf Kundschaft warten. Jeder Turm besitzt ein Reihe funktionierender Glocken - der östliche Turm (Temperance) ein Glockenspiel mit 10 Glocken und der westliche Turm (Perseverance) den 10.900kg schweren 'Gros Bourdon'. Das Innere der Kirche erstrahlt golden mit vergoldeten Statuen und goldblättrigen Blumen. Hier ist auch eine der weltgrößten Orgelpfeifen zu sehen. Am Ende der Kirche kann man die Sacred Heart Kapelle und das Kunstmuseum von Notre-Dame finden. Jedes Jahr kommen mehr als eine Million Besucher in diese ehrwürdige Kirche. Das Montreal Symphony Orchester führt seine Weihnachtsproduktion von Messias hier auf. Und wenn man die Freunde beeindrucken möchte, die kleine Anekdoten lieben, sollte man erzählen, dass man weiß, wo Céline Dion geheiratet hat.

Führungen: Mitte Mai-24. Juni und Labour Day-Mitte Oktober 9:00-16:00 Mo-Fr; 25. Juni-Labour Day 9:00-16:30 täglich. Eintritt: CAD 2/EUR 1,38

Montreal, QC, Kanada
Zur Collection hinzufügen
Pointe-à-Callière Museum of Archaeology & History

Dieses Geschichts- und Archäologie-Museum wurde an dem Ort erbaut, an dem die Gründer der Stadt Montreal zuerst angekommen sind (und an dem sich auch der erste Friedhof der Stadt befand). Es wurde 1992, genau 350 Jahre nach diesem Ereignis, eröffnet. Das Museum wurde auf den Resten der ursprünglichen historischen Gebäude erbaut; Teile der alten Festungsmauern werden gezeigt.

Im zweiten Stock des Museums gibt es eine Multimedia-Vorführung, außerdem kann man an einer Archäologieführung im Untergrund teilnehmen. Während des ganzen Jahres werden verschiedene Ausstellungsstücke im Rotationsverfahren gezeigt. Zu den Höhepunkten gehören das dreieckige Éperon Building, eine archäologische Gruft, das ehemalige Customs House (Zollamt) und der Place Royale (königlicher Platz).

Es gibt auch einen Geschenkeladen und das Restaurant Arrivage mit gläsernen Wänden, dessen Küche vorzüglich ist.

Eintritt: Erwachsene CAD 8,50 (EUR 6,44); Studenten CAD 5,50 (EUR 4,15); Senioren CAD 6 (EUR 4,55); Kinder CAD 3 (EUR 2,26); Familien CAD 17 (EUR 12,77).

Montreal, QC, Kanada
Zur Collection hinzufügen
Galerie Elca London

Diese 1960 gegründete Galerie ist eine der ältesten von Montreal und gleichzeitig die einzige Galerie der Stadt, die ausschließlich der Kunst der Eskimos gewidmet ist. 1995 zog sie in die Räumlichkeiten des Maison Alcan um, zwischen den Hotels Ritz-Carlton und Omni.

Angeboten wird eine Sammlung von Eskimoskulpturen, Wandteppichen und Drucken von international bekannten Künstlern in begrenzter Auflage, alle in Museumsqualität. Die Galerie bietet auch Programme zur Förderung talentierter junger Künstler. Kunstwerke aus der Galerie kann man in Museen, aber auch bei Organisationen und Privatleuten finden. Jedes Einzelstück hat sein eigenes 'Igloo Tag', ein Echtheits-Zertifikat, das den Namen des Künstlers und den der Gemeinschaft, in der es hergestellt wurde, trägt.

Montreal, QC, Kanada
Zur Collection hinzufügen
Christ Church Cathedral (Montreal)

Christ Church Cathedral is nestled within the central region of the city and has been serving it since the early 19th century. Designed by famed architect Frank Wills, Christ Church Cathedral is a great example of 19th-century Neo-Gothic architecture. Inspired by the Gothic-style churches of the 14th century, the cathedral displays some impressive architecture through intricate designs and awe-inspiring stone-work. Its aluminium steeple, square crossing tower and stone spire are some of its key features, which were considered a rare sight in its time.

Montreal, QC, Kanada
Zur Collection hinzufügen
Cathédrale Marie-Reine-Du-Monde

Wenn man das Gefühl hat, dass irgendetwas an dieser katholischen Kathedrale gleich am Square Dorchester in der Montrealer Innenstadt bekannt aussieht, liegt man ganz richtig. Mary Queen of the World, die vom Quebecer Architekten Victor Bourgeau entworfen und zwischen 1870 und 1894 erbaut worden war, ist die exakte Kopie des St. Peter Domes in Rom, allerdings in einer ein Drittel Ausführung. Auch die 13 angestrahlten Statuen an der Dachkante sind die eigenen Beschützer aus Montreal.

Im Inneren sticht eine vergoldete, neu-barocke Kopie von Berninis Baldacchino ins Auge. Sie wurde von Victor Vincent im Jahre 1900 gefertigt und überschaut den Altar. Als 1950 das Innere der Kirche modernisiert wurde, ließ man dieses Werk unberührt. In der Mortuary Kapelle kann man die letzte Ruhestätte der städtischen Bischöfe und Erzbischöfe finden. Außerdem gibt es hier eine liegende Statue von Monseigneur Ignace Bourget, dem Gründer der Kirche.

Montreal, QC, Kanada
Zur Collection hinzufügen
McCord Museum

Das Museum ist im ehemaligen Gebäude der Student's Union (Studentenwerk) der McGill University untergebracht. Es wurde 1921 eröffnet - ein Traum des leidenschaftlichen Sammlers David Ross McCord. Heute findet man darin fast 900 000 Stücke: Ethnologische und archäologische Materialien, Kostüme und Textilien, Fotografien, Gemälde, Drucke, Zeichnungen und Kunsthandwerk - alle verbunden mit der kanadischen Sozialgeschichte und Kultur.

Das Museum bietet interaktive Ausstellungen, kulturelle Veranstaltungen, Führungen, Schulungen und Veröffentlichungen. In der Boutique gibt es kanadische Handwerkskunst, chinesisches Porzellan, Töpferware, Schmuckstücke, Poster, Ausstellungskataloge und Grußkarten.

Im Cafe McCord kann man eine Pause machen und bei einer Tasse Tee oder einem richtigen Imbiss entspannen.

Eintritt samstags von 10:00 - 12:00 frei; sonst Erwachsene CAD 7 (EUR 5,30); Kinder 7-12 Jahre CAD 1,50 (EUR 1,13); Studenten CAD 4 (EUR 3,04); Senioren CAD 5 (EUR 3,77).

Montreal, QC, Kanada
Zur Collection hinzufügen
Biosphere

Dieses Zentrum befindet sich in einer Traglufthalle, die während der Expo 1967 der amerikanische Pavillion war. Sie dient heute als ökologisches Zentrum für den St-Lawrence See und den Great Lake.

Das Gebäude ist 1976 durch Feuer zerstört und wiederaufgebaut worden und wurde 1998 noch einmal renoviert. Es ist heute nicht nur die größte Traglufthalle, die jemals erbaut wurde, sondern beherbergt auch den größten Globus der Welt. Und - was noch viel wichtiger ist - vier interaktive Ausstellungsbereiche geben den Besuchern Gelegenheit, sich ein Bild davon zu machen, was man braucht, um unsere Wasser-Ökosysteme zu bewahren.

Man kann auch einfach nur herkommen und die Aussicht auf den St. Lawrence-Fluss und auf Montreal von der durchsichtigen Außenplattform aus zu genießen.

Eintritt: Erwachsene CAD 6,50 (EUR 4,92), Studenten und Senioren CAD 5 (EUR 3,77), Kinder CAD 4 (EUR 3,04), Familien CAD 16 (EUR 12,13).

Montreal, QC, Kanada
Zur Collection hinzufügen
Musée des Beaux Arts

Seit seiner Gründung vor 130 Jahren präsentiert dieses Museum mit mehr als 25000 Stücken eine der besten Kunstsammlungen in ganz Nordamerika. Es zog kurz vor dem ersten Weltkrieg in die Räumlichkeiten um, wo man es heute noch findet: Mitten im Herzen des 'goldenen Viertels' der Stadt, neben Villen, Luxushotels, angesagten Restaurants und schicken Geschäften.

Das Museum besteht aus zwei getrennten Gebäuden, die durch einen Tunnel unter der Straße miteinander verbunden sind. Das neue Gebäude Jean-Noel Desmarais befindet sich auf der Südseite, das Gebäude Benaiah Gibb auf der Nordseite. Im Desmarais finden Ausstellungen statt, während sich die permanenten Sammlungen im Gibb befinden. Die afrikanischen Masken im Verbindungstunnel sollte man sich ebenfalls anschauen.

Diejenigen, die ihre Kunstkenntnisse vertiefen wollen, werden im Gebäude Desmarais Lesestoff, Kunstposter und Reproduktionen finden. Im Museum finden auch Sonderprogramme statt wie zum Beispiel Abendvorlesungen am Mittwoch, Mittags- und Abendkonzerte und Filmvorführungen. Führungen durch beide Gebäude werden ebenfalls angeboten. Samstag ist Kindertag und Sonntag Familientag. Pro Jahr kommen fast eine halbe Million Besucher.

Eintritt: Permanente Ausstellung - frei; befristete Ausstellungen: Erwachsene CAD 12 (EUR 9,02) Studenten und Senioren CAD 6 (EUR 4,55), Kinder unter 12 Jahren CAD 3 (EUR 2,26 ), mittwochs von 17:30 - 21:00 halber Preis.

Montreal, QC, Kanada
Zur Collection hinzufügen
Blouin Division

Blouin Division is located in Toronto and Montreal. The one in Montreal is owned by art enthusiasts Pierre and Anne-Marie Trahan. The main purpose of this gallery is to portray and showcase the contemporary side of Canadian and International art. Blouin Division, being a commercial art gallery shares the building with Arsenal, which is another contemporary art gallery. The duo together supports and promotes some of the best Canadian and international artists. This is one place that art aficionados simply cannot skip.

Montreal, QC, Kanada
Zur Collection hinzufügen
Saint Joseph's Oratory

Das Saint-Joseph's Oratory von Mount Royal ist mehr als nur eine katholische Kirche. Es zählt zu den großen spirituellen Zentren der Welt und zieht jährlich mehr als zwei Mio. Besucher an, viele sind einfach nur neugierig, andere wiederum wollen Wunder erleben. Wieder andere sind Pilger, die die Stufen der Kirche auf ihren Knien erklimmen, in der Hoffnung, dass Gott ihre Gebete erhören möge.

Die Kirche wurde zwischen 1924 und 1956 erbaut und ist größtenteils Bruder André (1845-1937) zu verdanken, einem einfachen Mitglied des Holy Cross Ordens, dem mehrere wundersame Heilungen zugeschrieben werden. Er wurde 1982 von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen.

Die wunderbare Kupferkuppel der Kirche, die schon aus mehreren Kilometern Entfernung zu sehen ist, ist die zweitgrößte nach der von St. Peter. Im Inneren befinden sich eine Basilika, die Kapelle der heiligen Sakramente, Bruder Andrés Grab und zwei Museen zu seinen Ehren.

Die Kirche ist auch ein berühmter Ort für liturgische Konzerte, die das ganze Jahr über stattfinden. Die Little Singers von Mount Royal, ein weltberühmter Knabenchor, singen um 11:00 bei der Sonntagsmesse.

Eintritt ist frei.

Montreal, QC, Kanada
Zur Collection hinzufügen
Montréal Botanical Gardens (Jardin Botanique de Montréal)

Diese atemberaubenden Gärten im Norden des Olympic Stadium, nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt, stellen eine wahre Oase inmitten einer geschäftigen Stadt dar. Mit 21 000 verschiedenen Pflanzen, 10 Gewächshäusern und 30 Themengärten gehören die Montreal Botanical Gardens, nach London, zu den größten botanischen Gärten der Welt.

Man erfährt etwas über die mexikanische Wüste, über japanische, chinesische oder französische Gärten, und man entdeckt die Laurentian Woodlands (Wälder), einen Rosengarten oder ein Baumhaus mit vielen verschiedenen Baumarten. Vom 1. Mai bis zum 31. Oktober fährt ein Miniatur-Zug alle zehn Minuten durch die Landschaft. Kommentare in englischer und französischer Sprache bieten Informationen über die wichtigsten Gärten.

Im Empfangszentrum befinden sich ein Restaurant, das das ganze Jahr über geöffnet ist, sowie eine Terrasse mit 216 Plätzen in der Sommerzeit. In der Boutique L'Orchidée kann man Geschenke, Bücher, Filme und weitere öko-bezogene Artikel finden.

Eintritt: 30.April - 31. Oktober Erwachsene CAD 7 (EUR 5,30), Studenten und Senioren CAD 5 (EUR 3,77), Kinder CAD 3,50 (EUR 2,64); 1. November - 30. April Erwachsene CAD 5 (EUR 3,77), Studenten und Senioren CAD 3,50 (EUR 2,64), Kinder CAD 2,50 (EUR 1,90).

Montreal, QC, Kanada
Zur Collection hinzufügen
0 141 2574-a-day-in-montreal
1 of
1 0
Kommentar hinterlassen :
300 Verbleibende Anschläge

Eingeben
Ähnliche Collections
10 Scenic Highways Across the US
10 Vorgemerkt

10 Scenic Highways Across the US

Erstellt von : Cityseeker
Collection im Profil speichern
11 Best BBQ Joints in the Southern US
11 Vorgemerkt

11 Best BBQ Joints in the Southern US

Erstellt von : Cityseeker
Collection im Profil speichern
Eateries Along Route 66
11 Vorgemerkt

Eateries Along Route 66

Erstellt von : Cityseeker
Collection im Profil speichern
Exploring Bethesda, MD
24 Vorgemerkt

Exploring Bethesda, MD

Erstellt von : Cityseeker
Collection im Profil speichern
24 1 0 6
574