Globale Suche

Momentanen Aufenthaltsort festlegen
Beitreten
Abmelden
user image
Mein Profil
Abmelden
While we do our best to ensure the accuracy of our listings, some venues may be currently temporarily closed without notice. Please confirm status on the venue website before making any plans.

Das Beste an Literatur & Musik In London

, 5 Gefundene Optionen

Die Romane von Charles Dickens schildern das dramatische Leben im London des 19. Jahrhunderts inmitten der industriellen Revolution. Dickens lebensnahe Darstellungen der Slums und Arbeitshäuser kommen von seinen eigenen Kindheitserlebnissen in Armut und Verschuldung. Dickens hat als Erwachsener seine Londoner Adresse 15 mal gewechselt und dieses Haus im Regency Stil im vornehmen Viertel von Bloomsbury ist die einzige Adresse, die erhalten wurde. Hier schrieb Dickens seine zwei beliebtesten Romane Oliver Twist und Nicholas Nickleby. Das Malzimmer, in dem er literarische Zirkel veranstalte, ist liebevoll restauriert worden und durch das ganze Haus kann man alle Arten von Dicken'schen Erinnerungstücken finden wie zum Beispiel persönliche Briefe und Notizen, sowie Manuskripte und Erstausgaben seiner Bücher.

Eintritt: GBP 4 Erwachsene; GBP 3 ermäßigte Gebühr; GBP 2 Kinder; GBP 9 für Familien.

Das Carlyle Hause wurde kurz nach dem Tode des Autors im Jahre 1896 gegründet. Es ist eines der ältesten literarischen Museen in London und die Ausstattung und Möbel, sowie viele persönliche Sachen sind im Original erhalten. Am bekanntesten ist der in Schottland geborene Historiker Thomas Carlyle für seine Darstellung der Französischen Revolution. Er bezog dieses typisch schmale Reihenhaus in der frühen viktorianischen Ära, als der Stadtteil Chelsea noch großteils unbebaut und unbekannt war. Carlyle schrieb seine monumentalen Wälzer in der schalldichten Mansarde, die er gegen den Krach der Nachbarn abgedichtet hatte. Das Leben Carlyles und seiner Frau ist anekdotenreich und ein Besuch bereitet nicht nur Literaturenthusiasten, sondern auch Liebhabern viktorianischer Innenarchitektur, Vergnügen.

Eintritt: GBP 3.50 Erwachsene; GBP 1.75 Kinder

Das Haus von John Keats (1795 – 1821), einer der letzten romantischen Dichter, ist ein beliebter Stop auf der Reiseroute von Literaturliebhabern. Hier verbrachte Keats die meiste Zeit seines kurzen Erwachsenseins. Er verstarb im frühen Alter von 26 Jahren in Rom, nachdem er eigentlich dem englischen Klima entfliehen wollte, um sich von Tuberkulose zu erholen. Beerdigt wurde er in Testaccio.

Zu sehen sind einige Originalmanuskripte.

Eintritt frei.

Dies ist das ehemalige Haus von Dr. Samuel Johnson, dem Verfasser des ersten Wörterbuches in englischer Sprache, der hier von 1748 bis 1759 lebte. Seit seiner Öffnung 1912 hat das Haus am Gough Square Nummer 17 mehrere Angriffe während des Blitzkrieges überstanden. Jetzt wurde es von Grund auf renoviert und in seiner ursprünglichen Form wiederhergestellt. Nun erstrahlt es mit getäfelten Räumen, einer Treppe aus Kiefernholz und einer Sammlung von zeitgemäßen Möbeln, Drucken und Porträts im alten Glanz. Das Haus ist in der Nähe von Covent Garden und der Fleet Street zu finden, es scheint sich regelrecht in den Hinterhöfen und Passagen zu verstecken, die an das historische London erinnern. Geöffnet ist es von Mai bis September. Übrigens ist Dr. Johnson der Autor des berühmten Zitats: 'If you're tired of London, you're tired of life'

Eintritt: Erwachsene GBP 3 (EUR 4,71), Ermäßigte GBP 2 (EUR 3,14), Kinder GBP 1 (EUR 1,57), Familienticket GBP 9 (EUR 14,12). Führungen GBP 2 (EUR 3,14) pro Person (Vorausbuchung)

Dieses Museum war ursprünglich nicht das bekannte Zuhause des berühmtesten Detektives der Welt. Vielmehr wurde die Hausnummer einfach zu Ehren von Sherlock Holmes in 221b umgewandelt. Auch der Rest des Museums orientiert sich stark an der von Conan Doyle erfundenen Persönlichkeit und dessen Leben. So kann man hier im Sessel von Sherlock Holmes sitzen, mit seinen wissenschaftlichen Experimenten herumspielen und sich mit seinen bemerkenswerten Abenteuern beschäftigen. Das Museum zeigt eine liebenswerte Nachbildung eines Hauses aus der viktorianischen Zeit. Der Eintritt liegt ein wenig hoch, es sei denn, man ist ein echter Fan von Sherlock Holmes.

Eintritt: GBP 5 (EUR 7,85)

5 0 6 das-beste-an-literatur-musik_MG14 1
Beste