Globale Suche

Momentanen Aufenthaltsort festlegen

Kategorie wählen

Alle

Accomodations

Restaurants & Cafés

Attraktionen

Nachtleben

Einkaufen

Touren

Beitreten
Abmelden
user image
Mein Profil
Abmelden

Attraktionen, die man nicht verpassen sollte In Málaga

, 11 Gefundene Optionen

Es handelt sich um eine einzigartige Landschaft, die dank des beigemessenen Interesses ihrer Anleger, der Markgrafen von Loring, fast 150 Jahre alt ist. Hier befinden sich etwa 5000 Pflanzen, die in 500 verschiedene tropische und subtropische Arten unterteilt werden. Im Jahre 1943 wurde diese Landschaft zum historisch- künstlerischen Garten erklärt und 1990 ging letzterer in den Gemeindebesitz über. Mit der Verwaltung wurde das botanische Patronat mit Untersuchungen und Forschungen zur botanischen Pracht der Stadt betraut. Im Juni 1994 wurde der Garten für Besucher eröffnet. Es ist ein besonders gemütliches Eckchen, das gerne als außergewöhnlicher Rahmen für Feiern und Ereignisse gewählt wird.

Eintritt: 445 Ptas (EUR 2.67); 345 Ptas (EUR 2.07) für Gruppen ab 20 Personen. Kinder bezahlen 155 Ptas (EUR .93).

Es handelt sich hierbei um eine alte arabische Festung und ein sinnbildliches Denkmal Malagas, nach dem die Stadt benannt wurde. Es wurde einst vom König von Granada Badís errichtet. Im Jahre 1931 wurde es zum historischen Kunstdenkmal erklärt und man begann mit der Restauration, die im Jahre 1947 abgeschlossen wurde. Bei einem Rundgang durch die Gärten und Lauben des Platzes Plaza de Armas können Sie einen Teil der Geschichte dieser Stadt bewundern. Dieser Platz ist der ebenste Teil des Geländes zu dem man gelangt, wenn man durch Torbogen Arco del Cristo geht. Außerdem ist der Bogen Arco de Columnas oder das Tor Puerta de Columnas eine Besichtigung wert. Dieser Bogen besteht aus einem Hufeisenbogen, der auf korinthische, römische Kapitell und Bruchstücke von gerippten Säulen aus dem 11. Jahrhundert zeigt. Bei der Besichtigung dieser großartigen Ruinen können Sie ihren Träumen freien Lauf lassen.

Bei diesem Denkmal handelt es sich um die größte katholische Kirche der Stadt, eines der schönsten Denkmäler der spanischen Renaissance. Sie befindet sich mitten im historischen Zentrum. Das Gebäude und die Inneneinrichtung stammen aus dem 16. Jahrhundert, während die barocke Hauptfassade aus dem 17. stammt. Von den beiden ursprünglich geplanten Türmen wurde nur einer fertiggestellt. Aus diesem Grund nennen die Bewohner Malagas die Kirche liebevoll "La Manquita" (die Kirche, der ein Turm fehlt). Die malerische Pracht der Kapelle und das Chorgestühl, ein Werk des Bildhauers Pedro de Mena im Inneren der Kirche, muss man einfach erwähnen. Man muss unbedingt auf den Turm steigen, um die wunderbare Aussicht zu genießen. Am besten besichtigt man die Kirche indem man einen kompletten Rundgang durch den Chorbereich, das hohe Gewölbe und die Kapelle macht.

Die Markthalle befindet sich auf dem Grund und Boden der alten islamischen Schiffszeughäuser, einem Ort, an dem Schiffe gebaut und repariert werden. Von dem alten Gebäude hat man die aus dem Nazarí-Königreich von Granada (XIV. Jahrhundert) stammende Eingangstür erhalten. Sie besteht aus einem spitzen Hufeisenbogen und hat, während der Zeit als die Markthalle gebaut wurde (XIX. Jahrhundert), einige Änderungen erfahren.

Der Architekt, Joaquín Rucoba, entwarf ein interessantes Eisenbauwerk, mit traditionellen moslemischen Elementen. Derselbe Architekt rekonstruierte die Bauweise der ersten Tür und fügte noch Seitenflügel mit Fenstern in Hufeisenform hinzu.

Hier gibt es viele schöne Stände mit Fisch, Meeresfrüchten und hervorragendem Gemüse.

Dieser Vergnügungspark befindet sich in Arroyo de la Miel, dem städtischen Ballungsraum von Benalmádena. Hier gibt es ein großes Attraktionsangebot für Kinder und Erwachsene sowie tägliche Aufführungen nationaler und internationaler Künstler. Außerdem kann man hier durch Gärten mit großem botanischen und landwirtschaftlichen Interesse schlendern. Sie können mit dem Auto, über die Schnellstraße Autovía del Mediterráneo, Ausfahrt 223 nach Benalmádena-Arroyo de la Miel hierher kommen oder mit dem Zug oder dem Bus.

Preise: 600 Ptas (EUR 3,60); es gibt auch spezielle Preise für Gruppen, Feste und Feiern. Die Eintrittskarten bekommen Sie in Reisebüros und in den Hotels der Costa del Sol. Öffnungszeiten: 16:00-24:00 täglich im Oktober, April, Mai, und vom 13.-30. September (Änderungen vorbehalten); 17:00-2:00 täglich im Juni 18:00-3:00 täglich im Juli, August und vom 1-12 September.

11 0 5 attraktionen-die-man-nicht-verpassen-sollte_TA6 1
Beste