Globale Suche

Momentanen Aufenthaltsort festlegen
Beitreten
Abmelden
user image
Mein Profil
Abmelden
While we do our best to ensure the accuracy of our listings, some venues may be currently temporarily closed without notice. Please confirm status on the venue website before making any plans.

Am besten für Kinder In San Francisco

, 32 Gefundene Optionen

Seit 1982 wurden in dieser Non-Profit Theaterorganisation mehr als 100 Main Stage Kinderproduktionen aufgeführt. Das Young Performers Theatre ist das einzige exklusive Kindertheater in San Francisco und präsentiert neben bekannten Klassikern wie Peter Pan und Winnie the Pooh auch regionale Werke wie The Baker Street Irregulars von Sean Owens. Das Theater ist gleichzeitig auch eine Akademie, wo die Jugend der Bay Area lernt, Theater als Form künstlerischen Ausdrucks und des eigenen Selbstvertrauens auszuüben.

Hier haben die San Francisco Giants eine neue Heimstätte gefunden, das Baseballfeld, auf dem Barry Bonds seine Home Runs in die San Francisco Bay schlägt. Dieser attraktive Park bietet verschiedene moderne Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten, wie z.B. den weltweit größten Baseball-Handschuh, den Little Giants Park für Kinder und vier Feinschmecker-Restaurants, die Speisen aus aller Welt servieren. Über den linken Bleachers befindet sich eine fast 25 Meter hohe Coke-Flasche mit vier Schlitten, die zu einer Fahrt einladen. Vom Park aus hat man fantastische Panoramablicke auf die San Francisco Bay, noch bessere aber vom Portwalk, einem Fußweg auf einer Wand, auf dem die Fans verweilen und die Sehenswürdigkeiten betrachten können. Auf dem Suite-Level bietet das Bank of America Business Center Suite-Haltern, Mitgliedern des AAA und Mitgliedern des Field Club bestimmte Dienstleistungen, wie z.B. Konferenzeinrichtungen, Fax- und Fotokopiergeräte sowie M! odemanschluss. Auf der Strassenetage befindet sich der führende Giants Dugout Store, in dem man die größte Auswahl an Giants-Bekleidung, -Andenken und -Geschenken erhält, einschließlich Baseball-Zubehör. Die geführten Touren durch das Baseballstadion finden täglich von 10:00 bis 14:00 statt (nicht während Spielen). Hierbei sind alle zuvor erwähnten Sehenswürdigkeiten sowie die Pressekabine, das Clubhaus für die Gastmannschaften und Indoor Batting Cages (Schlagkäfige) zu sehen.

The Circus Center in San Francisco ist das einzige akademische Institut für Clowns und andere Zirkusberufe im Land. Seine Anfänge hatte es 1984 als Teil des Pickle Family Circus Workshops, der Kindern die Zirkuskünste nahebringt. Im Laufe der Zeit wurde dies so beliebt, dass hier bald richtiger regelmäßiger Unterricht stattfand. Seitdem gibt es verschiedene Trainingsprogramme für Kinder und Erwachsene, wo diese Fähigkeiten aus den Bereichen Akrobatik, Jonglieren und selbstverständlich Clownerie lernen können. Das Institut dient außerdem zu mehreren Zeitpunkten im Jahr als Veranstaltungsort für Zirkusaufführungen.

In den späten 1800er Jahren verwandelten Kaliforniens erster staatlicher Ingenieur, William Hammond Hall, und sein Assistent, ein Schotte namens John McLaren, mehr als 405 Hektar Sanddünen in einen wundersamen Zufluchtsort inmitten der Stadt, der nach der gleichnamigen Meerenge in der Nähe getauft wurde. Die üppige Landschaft erstreckt sich über 50 Blöcke von der Stanyan Street bis zum Pazifischen Ozean und bietet zahlreiche Wege zum Spazierengehen, Joggen, Radfahren und Reiten, neben einem Golfplatz, Bowling-Greens, einem See mit Paddelbooten, Fußballfeldern und einem Baseball-Diamanten. Vom japanischen Teegarten und dem Blumenkonservatorium bis hin zur Kalifornischen Akademie der Wissenschaften und dem De Young Museum umfasst der Golden Gate Park in San Francisco eine Fülle von landschaftlicher Schönheit und kultureller Einrichtung auf einem weitläufigen Gelände. Es gibt auch mehrere Spielplätze, ein malerisches Karussell, ein Aquarium, ein Büffelreservat und eine Freiluft-Bühne, auf der jeden Sommer Open-Air-Konzerte stattfinden.

Der San Francisco Model Yacht Club liegt direkt im Golden Gate Park. Mit seiner Gründung im Jahr 1898 gehört er zu den ältesten noch aktiven Clubs des Landes. Es ist ein Vergnügen, diesen Mini-Booten beim Gleiten über das Wasser zuzusehen. Der Club verfügt über ein Clubhouse und den künstlichen See Spreckels Lake, auf dem Modelle sowohl mit als auch ohne Motorisierung gefahren werden können. Man sollte diesen Club bei einer seiner Regatten besuchen und ein Auge auf seine große Modellboot-Sammlung werfen.

Dieses von dem berühmten Physiker Frank Oppenheimer gegründete und 1969 eröffnete außergewöhnliche Museum mit interaktiven Exponaten befindet sich hinter dem Palace of Fine Arts und hat sich der Kunst, Wissenschaft und dem menschlichen Wahrnehmungsvermögen verschrieben.

Die Ausstellungsstücke zum Anfassen, Ausprobieren und Experimentieren lösen auf einfache, aber prägnante Art einige der Rätsel von Elektrizität, Temperatur, Tastsinn und Sehvermögen, von Wellen, Hitze, Licht, Sprache (hunderte von Sprachen werden anhand eines Familienstammbaums aufgedeckt!), Farbe und Bewegung.

Der Tactile Dome, ein völlig lichtundurchlässiger Raum, in dem man sich nur kriechend und tastend fortbewegt, ist eine einmalige Erfahrung – und wer mehr über die wissenschaftlichen Hintergründe erfahren möchte, kann das in der Bibliothek oder auf Wochenendseminaren des Museums tun.

Eintritt: USD 9 (EUR 9,50) Erwachsene USD 7 (EUR 7,35) Senioren und Studenten USD 5 (EUR 5,25) Kinder und Jugendliche von 6-17 Jahren USD 2.50 (EUR 2,60) Kinder von 3-6 Jahren Frei jeden ersten Mittwoch im Monat

Schon seit dem Erdbeben im Jahr 1989 kommen wilde Seelöwen zum Pier 39 und seitdem wächst ihre Bevölkerung immer weiter. Jeden Winter nimmt ihre Anzahl dank reichlich verfügbarer Fläche und Nahrung um beinahe 900 Tiere zu. Obwohl manche Seelöwen saisonbedingt migrieren, entscheiden sich manche dazu dauerhaft bei Pier 39 zu verweilen. Dort kann man mit seinen Kindern vorbeikommen, um kostenlosen Vorträgen des Marine Mammal Centers zu lauschen, welche an jedem Wochenende mit gutem Wetter angeboten werden. Diese bezaubernden Wildtiere können hier in einer familienfreundlichen Umgebung beobachtet werden.

Wer wissen möchte, wie die Cable Cars (Straßenbahnen) funktionieren, ist hier richtig. Der erste Cable Car der Welt ist hier ausgestellt. Außerdem wird genau erklärt, wie diese kleinen Wagen es schaffen, den halben Weg zum Sternenhimmel zurückzulegen. Am Boden kann man die riesigen Seiltrommeln sehen, die 18 Kilometer Stahlseil mit einer Geschwindigkeit von 14,5 Kilometer/Uhr ziehen. Die einzelnen Wagen können sich an das Seil hängen, oder, wenn sie halten sollen, sich wieder vom Seil lösen. Die ausgestellten Stahlseile, Triebwerke und Rollen sind für das Funktionieren des berühmtesten Transportmittels der Stadt verantwortlich. Eintritt frei.

Versteckt zwischen den Häusern der Seward Street gibt es eine Reihe an Rutschen aus Zement. Diese Rutschen wurden nach Entwürfen von der damals 14-jährigen Kim Clark gebaut. Was damals ein freistehender Platz war ist heute ein Mini Park, der Kinder und Erwachsende gleichermaßen begeistert. Im Herzen dieses Parks befinden sich heute immer noch dieselben Zementrutschen, die Spaß für die ganze Familie bereiten. Wer die Seward Street Rutschen benutzt, wird kaum aus dem Lachen und seinem Adrenalinstoß herauskommen. Der Park ist tagsüber geöffnet und Erwachsenen ist der Zutritt nur in Begleitung eines Kindes erlaubt. Im Park stehen immer ein paar Kartons zum Rutschen bereit, doch man ist auch herzlich eingeladen seine eigenen mitzubringen.

Dieses außergewöhnliche 'Mechanische Museum' liegt etwas abseits vom Trubel am Rande des Pazifiks im Outer Richmond District und bietet neben einer Auswahl der verschiedensten Spielautomaten auch andere interessante 'Spielsachen'. Man sollte sich vor allem den von Insassen des Gefängnisses St. Quentin aus Zahnstochern gebastelten Spielsalon nicht entgehen lassen. Der Eintritt ist kostenlos, doch es empfiehlt sich, ein paar 25-Cent-Stücke mitzubringen, damit man sich an den Automaten vergnügen kann: großen Spaß bereiten z. B. die antiken Miniatur-Flipper.

Rocketboat kombiniert aufregende 30-Minuten Rundfahren durch San Francisco Bay auf einfach manövrierbaren Rennbooten mit einem lauten Rock and Roll Soundtrack. Das Boot kann sehr enge Kurven fahren, also sollte man als Passagier darauf vorbereitet sein etwas nass zu werden. Das Personal steht für den Fall der Fälle aber auch mit Ponchos bereit. Man erwischt sich manchmal dabei, wie auf einer Achterbahn zu rufen, während man vom Pier 39 am ATT Park vorbei und unter der Golden Gate Bridge durch fährt. Reservierungen sind nicht nötig, denn die Sitze auf den Rocket Boats werden nach dem First-come First-serve Prinzip vergeben.

Das Walt Disney Family Museum bietet einen Blick in die Geschichte der Disney Familie und der Disney Marke. Die Ausstellungen konzentrieren sich hauptsächlich auf Walt Disneys Leben und präsentiert original Walt Disney Skizzen wie z.B. frühe Versionen von Mickey Mouse, ein Modell des originalen Disneyland und Audioclips von Walt Disney. Das Museum ist zwar eher an Erwachsene gerichtet, doch für Kinder gibt es hier auch eine eigene Sektion, wo man Cartoons mit Musik kombinieren kann!

32 0 7,5,10,6 am-besten-für-kinder_EV2-TA11-OA6-MG4 3

Beste