Globale Suche

Momentanen Aufenthaltsort festlegen
Beitreten
Abmelden
user image
Mein Profil
Abmelden
While we do our best to ensure the accuracy of our listings, some venues may be currently temporarily closed without notice. Please confirm status on the venue website before making any plans.

Die besten Wahrzeichen In San Francisco

, 21 Gefundene Optionen

Nur 2 km vor der Küste San Franciscos gelegen, kann Alcatraz eine faszinierende Geschichte vorweisen, die weit über die Zeit als Bundesgefängnis von 1934 bis 1963 hinausgeht; hier befinden sich auch der älteste in Betrieb befindliche Leuchtturm der Westküste, die Überreste einer historischen Militärfestung und ein Vogelschutzgebiet. Obwohl in Sichtweite der Stadt, ist Alcatraz von der Außenwelt isoliert, umgeben vom eiskalten Wasser der Bucht, und die gefährlichen Strömungen machen eine Flucht praktisch unmöglich. Genau diese Tatsache machte Alcatraz zu einer geeigneten Wahl für ein Gefängnis, das einige der berüchtigtsten Kriminellen des Landes beherbergen sollte, darunter solche wie Al Capone, Robert Franklin Stroud und Alvin Karpis. Das Jahr 1969 markierte den Beginn eines weiteren faszinierenden Kapitels in der Geschichte von Alcatraz, als eine Gruppe indianischer Aktivisten die Insel 19 Monate lang besetzte, wofür bis heute Anzeichen sichtbar sind. Inmitten dieser turbulenten Erzählungen gedeihte ein pulsierender Lebensraum für die einheimische Flora und Fauna und schafft eine Miniaturwelt voller verblüffender Kontraste, in der die gespenstischen Überreste des Gefängnisses inmitten einer eindrucksvollen Landschaft mit Felsen, zerklüfteten Küsten und üppiger Flora stehen. Die Insel ist heute eine Touristenattraktion, eine der beliebtesten von San Francisco, mit individuellen und geführten Touren, die in die Vergangenheit der Insel als Ganzes und des Gefängnisses im Besonderen eintauchen.

In den späten 1800er Jahren verwandelten Kaliforniens erster staatlicher Ingenieur, William Hammond Hall, und sein Assistent, ein Schotte namens John McLaren, mehr als 405 Hektar Sanddünen in einen wundersamen Zufluchtsort inmitten der Stadt, der nach der gleichnamigen Meerenge in der Nähe getauft wurde. Die üppige Landschaft erstreckt sich über 50 Blöcke von der Stanyan Street bis zum Pazifischen Ozean und bietet zahlreiche Wege zum Spazierengehen, Joggen, Radfahren und Reiten, neben einem Golfplatz, Bowling-Greens, einem See mit Paddelbooten, Fußballfeldern und einem Baseball-Diamanten. Vom japanischen Teegarten und dem Blumenkonservatorium bis hin zur Kalifornischen Akademie der Wissenschaften und dem De Young Museum umfasst der Golden Gate Park in San Francisco eine Fülle von landschaftlicher Schönheit und kultureller Einrichtung auf einem weitläufigen Gelände. Es gibt auch mehrere Spielplätze, ein malerisches Karussell, ein Aquarium, ein Büffelreservat und eine Freiluft-Bühne, auf der jeden Sommer Open-Air-Konzerte stattfinden.

Dieses malerische Stück der Lombard Street zwischen Hyde und Leavenworth könnte leicht der Standard sein, an dem alle krummen Straßen gemessen werden. Die acht scharfen Kurven in nur einem Cityblock, sorgen dafür, dass kein Auto zu schnell fährt. Dennoch, so unwahrscheinlich das auch klingen mag, Autos waren der Grund für das Design dieser Straße im Jahre 1922. Hiermit sollte es den Autos erleichtert werden, die 16-prozentige Steigung zu bewältigen. Während des Sommers fahren die Autos meist Stoßstange an Stoßstange, da jeder die Kurven fahren will. Eine gute Alternative ist ein Spaziergang, besonders dann, wenn die Hortensien entlang der Gehwege blühen.

Der Ferry Building Marketplace ist ein Muss für Besucher von San Francisco. Dieses mehrere Millionen Dollar teure Bauvorhaben bietet eine Fülle von Aktivitäten für die ganze Familie. Dieses wunderbare Gebäude wurde von dem renommierten Architekten Arthur Page Brown im Beaux-Arts-Stil entworfen. Ähnlich wie der ikonische Giralda-Glockenturm in Sevilla ist der Uhrturm dieses Gebäudes ein beliebtes Wahrzeichen und ein weithin sichtbares Element. Man kann einen Rundgang durch das historische Fährgebäude vornehmen, durch Antiquitätenläden stöbern, den Blick auf die Bucht und eine Fischsuppe auf dem Ferry Plaza genießen oder auf dem Bauernmarkt biologische Produkte kaufen. Man sollte die Sehenswürdigkeiten und Atmosphäre genießen, was das Ferry Building zu einem der beliebtesten Ziele der Bucht für Unterhaltung, Essen und Spaß macht.

Dieser 1,6 km lange Strand südlich vom Golden Gate Point war ursprünglich Teil des Presidio, einer ehemaligen spanischen Militärbasis, welche von 1776 bis 1997 aktiv war. Seit Schließung der Militärbasis unterliegt der Strand dem National Park Service. Dieser malerische Strand bietet einen großartigen Ausblick auf die Golden Gate Bridge und hat einen FKK Bereich an seinem nördlichen Ende.

Die Sutro Baths wurden im späten 19. Jahrhundert gebaut. Diese Einrichtung war eine große Poolanlage im Privatbesitz von Adolp Sutro, einem ehemaligen Bürgermeister San Franciscos. Sie hatte sieben verschiedene Pools, darunter sechs mit Salzwasser und einer mit Süßwasser mit unterschiedlichen Temperaturen. Unter dem Küstenhaus wurde ein kleiner Strand angelegt, der beinahe die große Struktur aus Eisen, Glas und Zement versteckt. Das Bad hatte hohe Betriebskosten, weshalb es nach einer Weile geschlossen werden musste. 1966 brach ein Feuer aus, das es beinahe vollständig zerstört hat. Die Ruinen der Sutro Baths sind für Besucher geöffnet und haben in direkter Nähe eine Höhle, in der man auf Fledermaussuche gehen kann.

Dieses beeindruckende neogotische Bauwerk, das den Nob Hill krönt, wurde an der Stelle des Crocker Mansion nach dem Erdbeben und Brand von 1906 errichtet. Das Interieur wird von herrlichen Bleiglasfenstern in himmlischen Blau- und lebhaften Rot- und Gelbtönen dominiert. Fresken stellen Bilder aus der Geschichte San Franciscos und Szenen aus dem Leben des Schutzheiligen der Stadt, Franziskus von Assisi, dar. Sehenswert sind auch die vergoldeten Flachreliefs an den Türen des Haupteingangs. Sie wurden nach Ghibertis Originalformen für das Tor zum Paradies gegossen, das das Baptisterium in Florenz schmückt. In der Kathedrale finden Konzerte und konfessionsunabhängige Vorlesungen zur geistigen Bildung und sogar Stummfilmaufführungen statt, bei denen die Leinwand über und gegenüber vom Altar hängt. Zum Gelände gehören ein Innen- und Freiluftlabyrinth – Reproduktionen der Irrgärten der Kathedrale von Chartres. Während des Taizé-Labyrinthlaufs laufen die Teilnehmer an Freitagabenden bei Kerzenlicht und Chorgesang durch den inneren Irrgarten.

Die Golden Gate Bridge, die von der American Society of Civil Engineers als eines der Wunder der modernen Welt bezeichnet wurde, überspannt die gleichnamige Meerenge, die die Bucht von San Francisco mit dem Pazifik verbindet. Die von Joseph Strauss, Irving Morrow und Charles Ellis entworfene Brücke wurde 1937 als die längste Hängebrücke der Welt eröffnet. Ihre Hauptspannweite beträgt beeindruckende 1.280 Meter. Die Brücke ist nicht ganz golden, sondern in einem auffälligen Orange gehalten. Ihre Art-Déco-Türme ragen durch den dichten Nebel, der die Bucht oft verdunkelt, ein Anblick, der inzwischen zum Wahrzeichen der Stadt San Francisco geworden ist. Die Brücke befördert den Auto- und Fußgängerverkehr zwischen San Francisco und Marin City und die Aussichtspunkte auf beiden Seiten bieten eine beeindruckende Aussicht auf das Golden Gate, während die Brücke selbst einen unvergleichlichen Blick auf die Bucht verspricht.

Fisherman's Wharf, ein lang gezogener Küstenstreifen mit herrlichem Blick übers Meer, mit Restaurants, die sich auf Gerichte mit Meeresfrüchten spezialisiert haben, mit Souvenir- und anderen Läden, ist und bleibt eine der beliebtesten Touristenattraktionen von San Francisco. Einst befanden sich hier bedeutende Fischereigründe und es ist noch immer ein beliebter Angelplatz, doch für den Besucher ist Fisherman's Wharf hauptsächlich von historischem Interesse. Es wurden auch neue Parkplätze geschaffen, jedoch mit begrenzter Fläche; es empfiehlt sich, in der Stadt zu parken und in die Seilbahn nach Fisherman's Wharf umzusteigen oder die Fähre zu nehmen, wenn man auch Marin County einen Besuch abstatten möchte. Zu sehen gibt es viel, und die kulinarischen Köstlichkeiten sind an entsprechender Stelle in diesem Führer im Detail angeführt. Es ist ratsam, bequeme Schuhe und warme Kleidung zu tragen - die Brise vom Meer kann auch an Sommertagen sehr frisch sein. Man sollte den Fotoapparat nicht vergessen, es gibt wunderschöne Motive hier. Eine beliebte Attraktion, besonders für die jüngeren Besucher, sind die 'bellenden' Seelöwen am Pier 39.

Die California Academy of Sciences befindet sich im Golden Gate Parkund ist eines der grünsten Gebäude der Stadt und verfügt über eine Platin-Zertifizierung des Leadership in Energy and Environmental Design (LEED). Das Museum verfügt über das neu renovierte und erweiterte Steinhart Aquarium, komplett mit einem praktischen Gezeitenbecken und dem bekannten Alligator-Sumpf. Weitere aufregende Elemente sind das Morrison Planetarium, die vierstöckige Regenwaldkuppel und die Halle der afrikanischen Säugetiere. Zusätzlich zu diesen pädagogischen Perlen bietet das Museum weitere naturkundliche Exponate sowie Exponate über die globale Erwärmung. Das Academy Cafe bietet internationale Küche, während das elegante Moss Room Restaurant nach Museumsschluss die einzige Speisemöglichkeit im Park ist.

Man sagt, dass dieses Monument die Form der Spritze eines Feuerwehrschlauches hat. Wie auch immer, zumindest war das nicht geplant. Der Turm ist das Geschenk von Lilly Hitchcock Coit, einer exzentrischen Erbin, die es schaffte, aufzufallen, obwohl die Stadt voll von Frauen dieser Art war. Lilly hatte eine besondere Schwäche für die Feuerwehr von San Francisco. Sie war das Ehrenmaskottchen, zu einer Zeit, in der Frauen kaum ein Feuerwehrhaus betreten durften. Deshalb wurde von dem Geld, das sie in ihrem Testament zur Verschönerung der Stadt hinterließ, 1932 der Turm auf dem Telegraph Hill erbaut. Die Einwohner machten sich ihre eigenen Gedanken über die Inspiration dazu. Die Aussicht von hier ist eine der eindrucksvollsten in San Francisco, über die Bay, zwei Brücken und die Marin Headlands. Innen im ersten Stock finden sich beeindruckende Wandmalereien, in Auftrag gegeben von WPA im Jahre 1933, die die Geschichte San Franciscos zeigen. Für einige Zeit sah man sie als zu politisch kontrovers, um sie der Öffentlichkeit zu zeigen, sie wurden abgedeckt. Heute kann jeder selbst darüber entscheiden, was von ihnen zu halten ist.

Führungen finden jeden Dienstag und Donnerstag um 10:15 statt.

Eintritt: USD 3.75 Erwachsene (EUR 3,90) USD 1.50 Kinder (EUR 2,60) USD 2.50 Senioren ab 64 (EUR 1,60)

Dieses Wahrzeichen von San Francisco bietet einige der besten Einkaufsmöglichkeiten und Attraktionen von Fisherman's Wharf. Man kann auf dem Karussell fahren, die Menschen beobachten oder den Blick auf die Bucht genießen. Es gibt mehr als 25 einzigartige Geschenkläden, die Auto-, Hollywood- und Rock'n'Roll-Erinnerungsstücke bieten, sowie Flaggen der Welt, russische Puppen, Sammlermesser, Hängematten, Drachen und mehr. Aber das ist noch nicht alles. Man findet über 30 weitere Geschäfte, darunter das berühmte Na Hoku, in dem man Kleidung, Schmuck und Spielzeug kaufen kann. Es ist ein großartiger Ort, um hochwertige Souvenirs in San Francisco zu kaufen. Wenn man mit seinem Einkauf und dem Essen zufrieden ist, sollte man sich mit den berühmten Seelöwen, die hier leben, für einen erstklassigen Fototermin verabreden. Pier 39 ist aus vielen Gründen ein Magnet für Einheimische und Touristen, unter anderem wegen des fast ganzjährigen Organisieren von besonderen Attraktionen für die ganze Familie, wie das Tulpenfestival Tulipmania, das Ende Februar auf beiden Ebenen von Pier 39 stattfindet, oder die Ausstellung von Weihnachtsbaumbeleuchtung im November.

21 0 5 die-besten-wahrzeichen_TA1 2

Beste