Globale Suche

Momentanen Aufenthaltsort festlegen

Kategorie wählen

Alle

Accomodations

Restaurants & Cafés

Attraktionen

Nachtleben

Einkaufen

Touren

Beitreten
Abmelden
user image
Mein Profil
Abmelden

Die besten Museen In Washington DC

, 25 Gefundene Optionen

Die National Gallery beherbergt eine umfangreiche Sammlung von europäischer und amerikanischer Kunst, in zwei spektakulären Gebäuden. Im prachtvollen neoklassischem Westgebäude hängen Werke von Rembrandt, Rubens und Gainsborough. Die permanente Sammlung besteht aus Werken aus dem 13. und 20. Jahrhundert, darunter eine Abteilung für Impressionismus. Eine unterirdische Halle mit Cafeteria, einem Souvenierladen und Wasserfall, führt zum Ostgebäude. Das dreieckige Gebäude wurde von I.M. Pei entworfen, und ist eines der Haupt-Wahrzeichen der Stadt, und Heimat vieler moderner Kunst, sowie Werke des 20. Jahrhunderts.

Präsident Wilson lebte nach seiner Amtsniederlegung in diesem neugeorgianischen Haus, das er mit seiner zweiten Frau Edith in ein gemütliches, schlichtes Heim verwandelte. Er blieb als einziger Präsident auch nach der Pensionierung in Washington.

Das Ehepaar sammelte Gegenstände aus der ganzen Welt und füllte sein Heim mit eklektischen Dingen. Hier findet sich ein von Georg V. signierter Baseball und ein Stummfilmprojektor, den der Schauspieler Douglas Fairbanks den Wilsons schenkte. Das Schlafzimmer wurde den Schlafräumen des Ehepaars im Weißen Haus nachempfunden. Auch die Küche ist faszinierend: Sie ist vom Mobiliar bis zu den Vorräten so ausgestattet wie zu Lebzeiten der Wilsons.

Eintritt: Erwachsene USD 4,00 (4,70), Rentner und Studenten USD 2,50 (EUR 3), Kinder unter 7 gratis.

Für Anhänger amerikanischer Kunst ist dieses schöne Museum ein Muss. Die George-Catlin-Sammlung ist besonders umfangreich, doch auch andere bekannte Künstler wie James McNeill Whistler, Mary Cassatt, Willem de Kooning und Jasper Johns sind mit einer Reihe von Werken vertreten.

Das Museum, dessen Sammlung aus der Zeit vor der Einrichtung der Smithsonian Institution stammt, ist überraschend eklektisch. Es weist ein stattliches Aufgebot an kunsthandwerklichen Produkten der Indianer und anderen ethnischen Minderheiten auf.

Zeitgenössische Kreationen sind besonders faszinierend. Unbedingt sehen sollte man die Giraffe aus Flaschenverschlüssen und den Hampton Throne. Dieser Thron aus Folie, Kupfer und verschiedenen Haushaltsgegenständen sowie religiösen Symbolen entstand in der Garage eines einheimischen Eigenbrötlers.

Eintritt frei.

Dutzende von Flugzeugen stehen in diesem Museum zur schau. Alles, vom ersten Doppeldecker der Wright Brothers und das Spirit of St. Louis von Charles Lindebergh, zu Maschienen aus dem 2. Weltkrieg und dem Apollo 11 Space Shuttle. Im Lockheed Martin IMAX Kino können Sie einen der vielen Filme auf der fünf Stockwerk-hohen Leinwand sehen. Nach dem Film, besichtigen Sie den Moon Rock oder das originale Modell des Raumschiff Enterprise. Informative Ausstellungen lehren über die Geschichte der Aerodynamik, und folgen den Einflüssen der Flug-Technologie auf das damalige und heutige Leben.

Dieses Landhaus besitzt viele, elegant angeordnete Schätze: Von El Greco's 'Die Heimsuchung', zu byzantinischen Arbeiten und Kunstwerken aus der Zeit vor der Entdeckung Amerikas sowie Schmuck und Mosaiks. 1801 erbaut, erhielt das Landgut seine heutige Pracht in den wohlhabenden 20er Jahren des 20.Jahrhunderts, als es als gesellschaftliche Schaustück von Robert Bliss und seiner reichen Frau Mildred diente. Heutzutage zieht es viele Umwohnende und Touristen als reizvolle Alternative zur hektischen Georgetown an.

Die Gärten des Anwesens umfassen 3 Hektar oberhalb von Georgetown und verfügen über Terrassenrasen, verwundene Spazierwege und künstlerische Springbrunnen.

Eintrittspreis für das Museum: USD 1 (EUR 1,10) Eintritt für die Außenanlagen USD 3 (EUR 3,30) für Erwachsene und Kinder über 12 Jahren, USD 1 (EUR 1,10) für Rentner, Kinder unter 12 Jahren haben kostenlosen Eintritt, wie alle Besucher von Nov-Mär.

Diese vom Architekten James Renwick gestaltete Galerie, der auch das Smithsonian Castle entwarf, beherbergte die Corcoran-Kunstsammlung, bis diese zu groß für das Gebäude wurde.

Derzeit zählt die Renwick Gallery zu den führenden Kunsthandwerksmuseen des Landes. Die Galerie zeigt das volle Spektrum dieser Kunstform, von handgewebten Teppichen bis zu Möbeln im Shaker-Stil. Der Museumshop ist eine Fundgrube für Kunst und Bücher über erstklassiges handwerkliches Schaffen.

Eintritt frei.

Die Skelette der Dinosaurier im Erdgeschoss werden die Kinder sicherlich erfreuen. Aber falls Sie hieran nicht so interessiert sind, seien Sie unbesorgt. Hier gibt es für jeden etwas Interessantes zu sehen.

Betrachten Sie den berühmten (und verwünschten?) Hoffnungsdiamanten, ein lebendiges Korallenriff, eine Mine oder den Insektenzoo mit vielen lebenden Arten. Im Entdeckungsraum können Kinder viele Gegenstände riechen, fühlen und schmecken.

Der Eintritt ist kostenlos.

Das Kreeger-Museum ist eine der letzten der vielen privaten Kunstsammlungen, die der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden sind, und stellt eine wahre Schatzgrube dar. Inmitten der vornehmen Anwesen in der Foxhall Street im nordwestlichen Washington gelegen, beherbergt das ehemalige Wohnhaus von Carmen und David Kreeger eine fabelhafte Sammlung von Kunstwerken aus dem 19. und 20. Jahrhundert.

Künstler wie Picasso, Van Gogh, Kandinsky und Rodin sind hier neben weiteren musischen Glanzlichtern vertreten. Auch eine schöne Sammlung afrikanischer Kunst ist zu sehen.

Einen Besuch des Kreeger-Museums muss man gut planen, da man nur gegen Voranmeldung an den Expertenführungen teilnehmen kann. Diese sind jedoch äußerst empfehlenswert.

Eintritt: Erwachsene & Kinder USD 5,00 (5,90). Kinder unter 12 Jahren nicht gestattet.

Die Geschichte von Künstlerinnen ist das unterschwellige Thema dieses Museums, das die Werke von Künstlerinnen vom 16. Jahrhundert bis heute beherbergt.

Aufgrund der angenehmen, überschaubaren Größe des Museums kann man sich die museumseigenen und Gastschaustücke in aller Ruhe ansehen. Malerei und Skulptur stehen in ausgewogenem Verhältnis zu dekorativer Kunst und Fotografie.

Eintritt: Erwachsene USD 3,00 (EUR 3,50), Rentner und Studenten USD 2,00 (EUR 2,40).

Berühmte und angesehene Amerikaner werden in der National Portrait Gallery in Portraits, Fotos, und anderen Medien geehrt. Gesichter der wichtigsten Politikern, Künstlern, Wissenschaftlern, und Sozial-Aktivisten sind vertreten. Die Galerie zeigt die Vielfalt an Figuren die aus den USA kommen, von Grace Kelly und Boris Karloff zu George Washington, Mickey Mantle und Gertrude Stein. Fotos, Drucke, Zeichnungen und Skulpturen ergänzen die Gemäldesammlung. Die Hall of Presidents ist besonders Interessant, und zeigt ein Portrait oder Skulptur für jeden der 43 Präsidenten.

25 0 6 die-besten-museen_MG2 3

Beste